key visual7

Die Datenwiederherstellung

Wie kann man Daten wieder herstellen?

Datenwiederherstellung nach versehentlichen Löschen

Falls Daten über das Menü der rechten Maustaste oder die Entf - Taste versehentlich gelöscht wurden, dann findet man diese im Papierkorb wieder. Durch Anklicken mit der rechten Maustaste und dann auf Wiederherstellen lassen sich diese Daten am Originalspeicherplatz wieder herstellen. Dies ist die harmloseste Form eines Datenverlustes.

Etwas schwieriger wird es, wenn man die Daten im Papierkorb gelöscht hat und dann merkt, dass man doch noch etwas braucht. Ist der Speicherbereich auf der Festplatte, in dem die Originaldaten lagen, noch nicht mit neuen Daten überschrieben, dann lassen sich die gelöschten Daten meist wieder herstellen. Dazu braucht man dann ein entsprechendes Programm. Solche Programme durchsuchen die Festplatte nach Daten, die sich wiederherstellen lassen. Dies kann je nach Rechnergeschwindigkeit und Festplattengröße recht lange dauern. Sind jedoch die Speicherbereiche, wo die Originaldaten lagen, schon mit neuen Daten überschrieben, dann können meist nicht alle Daten wieder hergestellt werden.

Datenwiederherstellung nach Absturz des Betriebssystems

Lässt sich das Betriebssystem nicht mehr starten, dann sind in der Regel noch keine persöhnlichen Daten verloren. Als erstes probiert man, ob sich der Computer im abgesichertem Modus starten lässt. Dazu drückt man während des Bootvorgangs die F8 - Taste und wählt dann den abgesicherten Modus aus. Startet der Computer, dann kann man seine Daten sichern. Wenn ein Computer nur noch im abgesichertem Modus startet, dann liegt es meist daran, dass ein Treiber oder ein Programm, dass sich beim Start automatisch lädt, defekt ist. Dies zu finden, erfordert aber einige Erfahrung und Kenntnisse. Darum geht es oft schneller, wenn man seine Daten sichert und das Betriebssystem neu installiert.

Wenn der Rechner im abgesichertem Modus nicht startet, dann hat man schon ein größeres Problem. Falls man einen zweiten Rechner besitzt, hängt man die Festplatte rein und sichert sich die Daten, die man braucht. Alternativ kann man bei Windows XP oder Vista das Betriebssystem in einem gewissen Maße reparieren. Dazu bootet man bei Windows XP von der XP - Installations - CD, wählt nach dem Erkennen, ob ein Betriebssystem schon installiert ist, die Option "Reparieren". Danach sollte sich das Betriebssystem wieder booten lassen. Dies funktioniert zwar auch nicht in jedem Falle, einen Versuch ist es aber wert.

Datenwiederherstellung nach einem Hardwaredefekt

Hardwaredefekte können immer wieder auftreten. Hardware unterliegt einer natürlichen Alterung, aber auch schon ein kräftiger unbeabsichtigter Stoß gegen den Computer kann dazu führen, dass die Festplatte Schaden nimmt. Die Schreib- Leseköpfe schweben nur ganz knapp über der Oberfläche der Festplatte, so das sie bei einem Stoß während des Schreibens oder Lesens von Daten unsanft auf der Oberfläche aufschlagen können und Sektoren zerstören können. Damit sind jedoch die Daten, die in diesen Sektoren gespeichert sind, verloren.

Wenn sich die Festplatte gar nicht mehr ansprechen lässt, dann hat man ein noch größeres Problem. Entweder sie ist mechanisch defekt oder die Elektronik ist defekt (z.B. nach einer Überspannung). Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

  • ist die Elektronik defekt, dann kann man versuchen, eine genau gleiche Festplatte sich zu besorgen und die Elektronik wechseln
  • die Festplatte an ein darauf spezialisiertes Unternehmen zu schicken, die sie in einem Reinstraum auseinander nimmt und die Daten sichert. Dies ist jedoch sehr teuer.

Weiter kann die Festplatte durch Feuer, Wasser oder anderes in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch hier hilft nur eine Spezialfirma, die versucht, so viele Daten wie möglich noch zu retten.

Eine teure Datenwiederherstellung kann nur eines verhindern, eine regelmässige Datensicherung.